Synagoge in Sinsheim-Steinsfurt

Außenansicht
Deckenfeld mit armierter Putzfehlstelle
Schließung der Putzfehlstellen

Die ehemalige Synagoge von Steinsfurt (1893/94) ist ein herausragendes Denkmal, da das Gebäude die Zeit des Nationalsozialismus unbeschadet überstand und die ursprüngliche Innenausmalung nicht übermalt wurde und daher in einem guten Erhaltungszustand vorliegt.

Die bisherigen Maßnahmen (2007-2008) dienten vor allem der Sicherung des Bestandes (Randsicherung von Putzfehlstellen, Malschichtfestigung); die Putzfehlstellen wurden in einem neutralen Ton gekittet. Auf abschließende Retusche der Ausbesserungen wurde verzichtet, um Ergänzung und Original klar voneinander unterscheidbar zu lassen.

Die Leitung der Gesamtsanierung hat Architekt Herr Thomas Uhl, Neidenstein.

 

Debugging results:

Everything is just fine.