Böttcher Restaurierung Menü: Restaurierung
Holzobjekte
   Möbel und Ausstattung
   Kunstdenkmalpflege
   Baudenkmalpflege
   Gefasste Holzobjekte
Steinobjekte
Wandmalereien
Böttcher Restaurierung Menü: Plaung und Beratung
Böttcher Restaurierung Menü: Referenzliste
Böttcher Restaurierung Menü: Eigene Projekte
Böttcher Restaurierung, zum vorhergehenden Projekt
Böttcher Restaurierung, Schreibschrank (um 1750)
Böttcher Restaurierung, gestempelt Lardin aus Privatbesitz
Böttcher Restaurierung, Ein Kleinod der Elfenbeinkunst in Walldürn
Böttcher Restaurierung, Schrägklappensekretär aus Privatbesitz (um 1750)
Böttcher Restaurierung, Kommode des Spätbarocks aus Privatbesitz
Böttcher Restaurierung, Oberflächenrestaurierung
Böttcher Restaurierung, Fassadenschrank (erste Hälfte 17. Jahrhundert)
Böttcher Restaurierung, Furnierergänzung oder Kittung?
Böttcher Restaurierung, Ein Paar Kommoden um 1830
Böttcher Restaurierung, Sekretär um 1820 aus Privatbesitz
Böttcher Restaurierung, Schrank um 1820
Böttcher Restaurierung, Kommode um 1810 aus Privatbesitz
Böttcher Restaurierung, Eichenschrank (um 1750)
Böttcher Restaurierung, Höfische Kommode des Spätbarocks, Privatbesitz
Böttcher Restaurierung, Rekonstruktion historischer Techniken
Böttcher Restaurierung, Möbel des Historismus
Böttcher Restaurierung, Restfeld
Böttcher Restaurierung, zum nächsten Projekt


Gravuren eines Aufsatzschreibtisches in herausragender Qualit├Ąt.




Prunkschreibtisch im Endzustand.




Prunkschreibtisch w├Ąhrend dem Niederleimen aufstehender Elfenbeineinlagen.




Reich marketierter Tisch im Endzustand.




Tisch w├Ąhrend der Bearbeitung.




Arbeitsprobe zur Abnahme \"krepierter\" ├ťberz├╝ge an einem weiteren Tisch.




Tisch mit Schublade nach Durchf├╝hrung der Restaurierungsarbeiten.




images/mpbre_headline_eigene_projekte.gif
 

Ein Kleinod der Elfenbeinkunst in Walld├╝rn

In Walld├╝rn, in der N├Ąhe der Wallfahrtsbasilika, befindet sich in der ehemaligen Augustinerklause ein Kleinod der Elfenbeinkunst.
Sowohl Elfenbeinschnitzkunst des 12. bis 20. Jahrhunderts als auch M├Âbel mit marketierten und intarsierten Einlegearbeiten befinden sich in den neu gestalteten Museumsr├Ąumen. Eine Empfehlung f├╝r Liebhaber des Kunsthandwerks!
Oscar Stalf, geb. 1882 in Walld├╝rn, ehemaliger Besitzer der Firma Loden-Frey in M├╝nchen, stiftete im Jahr 1954 seine Sammlung dem katholischen Kirchenfond Walld├╝rn, zur Mehrung des Ruhmes des heiligen Blutwunders.

Seit dieser Zeit sind au├čer notd├╝rftigen Reparaturen und kleineren Eingriffen keine Ma├čnahmen zur Erhaltung des Bestandes durchgef├╝hrt worden. Im Zuge der Sanierung der ehemaligen Augustinerklause durfte unser Atelier, die M├Âbelsammlung konservieren. Alle M├Âbel sind wohl von dem Kunstsammler aus dem k├Âniglich bayerischen Schloss Moos aufgekauft worden. Im Stile der Renaissance erschaffen, stammen Sie vermutlich aus einer Werkstatt in Mailand, wo Sie in herausragender handwerklicher Qualit├Ąt im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts hergestellt wurden.