Böttcher Restaurierung Menü: Restaurierung
Holzobjekte
   Möbel und Ausstattung
   Kunstdenkmalpflege
   Baudenkmalpflege
   Gefasste Holzobjekte
Steinobjekte
Wandmalereien
Böttcher Restaurierung Menü: Plaung und Beratung
Böttcher Restaurierung Menü: Referenzliste
Böttcher Restaurierung Menü: Eigene Projekte
Böttcher Restaurierung, zum vorhergehenden Projekt
Böttcher Restaurierung, Schreibschrank (um 1750)
Böttcher Restaurierung, gestempelt Lardin aus Privatbesitz
Böttcher Restaurierung, Ein Kleinod der Elfenbeinkunst in Walldürn
Böttcher Restaurierung, Schrägklappensekretär aus Privatbesitz (um 1750)
Böttcher Restaurierung, Kommode des Spätbarocks aus Privatbesitz
Böttcher Restaurierung, Oberflächenrestaurierung
Böttcher Restaurierung, Fassadenschrank (erste Hälfte 17. Jahrhundert)
Böttcher Restaurierung, Furnierergänzung oder Kittung?
Böttcher Restaurierung, Ein Paar Kommoden um 1830
Böttcher Restaurierung, Sekretär um 1820 aus Privatbesitz
Böttcher Restaurierung, Schrank um 1820
Böttcher Restaurierung, Kommode um 1810 aus Privatbesitz
Böttcher Restaurierung, Eichenschrank (um 1750)
Böttcher Restaurierung, Höfische Kommode des Spätbarocks, Privatbesitz
Böttcher Restaurierung, Rekonstruktion historischer Techniken
Böttcher Restaurierung, Möbel des Historismus
Böttcher Restaurierung, Restfeld
Böttcher Restaurierung, zum nächsten Projekt
Eichenschrank (um 1750)

Detail eines Eichenschrankes (wohl Aachen-L├╝ttich um 1750,Vor-, Zwischen- und Endzustand)




images/mpbre_headline_eigene_projekte.gif
 

Eichenschrank (um 1750)

Die hier vorgestellte Restaurierung eines zur├╝ckhaltend beschnitzten Eichenschrankes (wohl Aachen-L├╝ttich um 1750) dokumentiert die Vorgehensweise bei der Erstellung von Holzerg├Ąnzungen. Dieses wundersch├Ân ausgewogene Sammlerobjekt konnte g├╝nstig bei einer Auktion erworben werden, da im unteren Bereich starke Besch├Ądigungen durch Vandalismus potenzielle Interessenten abschreckten. Laut den Vorbesitzern wurde der Schrank bereits im 2. Weltkrieg durch Besatzungstruppen brachial aufgebrochen.

Die in Eiche ausgef├╝hrten Erg├Ąnzungen wurden den Schadensbereichen angepasst und mit einer Erg├Ąnzungsmasse verklebt. Ziel ist immer, keine weitere Originalsubstanz f├╝r Leimfl├Ąchen zu opfern. Die Detailaufnahme im Endzustand macht deutlich, dass nach perfekter Ausf├╝hrung partieller Einf├Ąrbe- und Retuschierarbeiten der schwerwiegende Schaden nicht mehr sichtbar ist.