Burg Weibertreu bei Weinsberg

Außenansicht der Burgruine Weibertreu
Probeflächen zur Verminderung der bauschädlichen Salze in der Sandsteinmauer. Es wurden drei verschiedene Kompressenmaterialien getestet. Zum Schutz vor Regenwasser wurden die Kompressenproben mit einer Folie abgehängt.
Probeflächen zur strukturellen Festigung des entfestigten Sandsteins: Das Festigungsmittel wird über Kompressen aufgetragen; die Kompressen werden mit Folien vor Austrocknung geschützt.

Die äußere und östliche Ringmauer der Burgruine Weibertreu (11. Jh.) ist aus Bruchsteinen (Sandstein) errichtet. Die Verwitterung der Steinoberflächen in Form von Absanden und Schalenbildung schreitet rasch voran. Ursache für das Schadensbild sind hygroskopische Salze, die zudem dazu beitragen, dass die Mauer fast immer feucht ist. Vor einer strukturellen Festigung der absandenden Steinsubstanz muss eine Salzverminderung mittels Kompressen erfolgen.

2009-2012 wurden von uns unterschiedliche Kompressenmaterialien zur Salzverminderung in mehreren Auftragszyklen getestet, sowie Proben zur strukturellen Festigung der entfestigten Steinsubstanz angelegt. Die so gewonnen Erfahrungen und Ergebnisse der begleitenden naturwissenschaftlichen Anlaysen mündeten in ein Konservierungskonzept mit Kostenschätzung.

Auftraggeber: Justiuns-Kerner-Verein und Frauenverein e.V. Weinsberg

Fachliche Begleitung: Regierungspräsidium Stuttgart, Abteilung Landesamt für Denkmalpflege

 

Debugging results:

Everything is just fine.